Der islamische Fundamentalismus im 21. Jahrhundert

07. 11. 2021
Teilen:

Analyse extremistischer Gruppen in westlichen Gesellschaften

Das Buch gibt einen aktuellen Überblick über den Islamischen Fundamentalismus in den westlichen Gesellschaften sowie über die verschiedenen Theorien des radikalen Islams und deren international agierende Gruppen. Zahlreiche Faktoren wie koloniale Vergangenheit (in Bezug zu muslimischen Ländern), Migrationspolitik, Aufnahme von islamistischen Dissidenten oder die eigene Rolle in globalen Konflikten haben zu je einer spezifischen Konstellation in den westlichen Ländern beigetragen. Der Umgang mit diesem Phänomen erfolgte in den betroffenen Ländern nicht nach einer einheitlichen Strategie. Das internationale Autoren:innenteam aus Europa, den USA und Kanada analysiert anhand der thematischen Schwerpunkte „Theorie und Geschichte“, „Gruppen, Strategien und historische Entwicklungen in westlichen Gesellschaften“ und „Frauen in extremistischen Gruppen“ in den jeweiligen Ländern die Entstehung und Entwicklung islamisch-extremistischer Gruppen. Darüber hinaus wird aufgezeigt, welche präventiven Anstrengungen die betroffenen Zivilgesellschaften unternehmen.

Enthält u. a. einen Beitrag unseres Gründungsmitglieds Dr. Andreas Jacobs zum Thema „Understanding the Muslim Brotherhood in the Middle East and in the West: Organization, Strategy, and Ideology“.

Rauf Ceylan (Hrsg.) | Michael Kiefer (Hrsg.)
Der islamische Fundamentalismus im 21. Jahrhundert – Analyse extremistischer Gruppen in westlichen Gesellschaften
Springer VS, 1. Aufl. 2022 Edition, Juni 2022, 453 Seiten
ISBN: 978-3-658-37486-0

Nähere Informationen auf Springer

Kommentare

Dieser Beitrag hat keine Kommentare.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie können gern den Beitrag kommentieren. Ihnen stehen maximal 600 Zeichen zur Verfügung. Die EIR-Redaktion behält sich die Veröffentlichung vor.